Dolor, eu dolore aute non in officia cillum amet consectetur, dolore pariatur aute.

B.Swillims

Name: Bastian Swillims

Alter: Erscheinungsjahr  1982

Wohnort: Dortmund

Gewässer: Hausgewässer Möhne – Fluss und Talsperre, dazu:

Ostsee und die Niederlande Binnen wie See, daher auch immer

mal wieder die Nordsee; hier in NRW auch mal die Kanäle und

was sich sonst noch an Gewässern erkunden lässt.  Grundsätzlich

bin ich da recht experimentierfreudig.

Angelarten: Spinnfischen / Boot bzw. Kayak / Vertikal /

Brandungsangeln

Zielfisch: Hauptsächlich alles was Zähne hat und raubt

Werdegang:

Das erste Mal durfte ich eine Angelrute von meinem Großvater in

der Hand halten, der hat mich quasi angefixt, mich aber leider

nicht in die großen Geheimnisse eingeführt.. Daher hab ich dann

längere Zeit - immer wieder - in den großen Ferien auf Langeland

erfolglos Blinker vom Ufer ins Meer gepeitscht. Bis zu diesem

einem glorreichen Tag, als im Nachbarhaus eine Deutsche Familie

aus Recklinghausen aufschlug und deren Vater – Fred, ein

passionierter Angler wohl Mitleid empfand und mich mit dem

Schlauchboot mit zur Fahrrinne nahm – Dorschalarm Baby.. Meine

ersten dicken Dorsche durfte ich an diesem Tag verhaften und

aus angefixt wurde infiziert – Angelvirus Hallo!!

Zum Glück blieb die Familie lange Jahre im Haus nebenan, für

mich glückliche Sommer an der See, ich lernte das Grundwissen

auf See und an der Rute, dazu Extras wie filetieren und dumme

Sprüche ;P - und das Tolle uns verbindet bis heute eine

Freundschaft, vor einigen Jahren war ich mit Fred in Norwegen

und wir durften wieder zusammen dicke Fische ein kurbeln.

Angeln verbindet eben auch.

Meine Anfänge erfuhr ich also an der See und trotz früher Prüfung

für den Fischereischein, blieb ich im süßen Wasser noch etwas

verhalten, dazu kam dann - mit ca. 14/15 eine kleine anglerische

Schaffenspause, aber nicht wegen der Pubertät, sondern weil ich

mich zu dieser Zeit dem Leistungssport verschrieben hatte und

dieser meine volle Zeit und Aufmerksamkeit in Anspruch

genommen hat – die Zeit im Sport hat sich für mich absolut

gelohnt und ich will keinen Tag davon missen.

Kleiner Exkurs: Meine Sportart war die Leichtathletik, meine

Disziplin die 400m (das ist draußen im Stadion 1x rum :D). Meine

größten Erfolge waren 2x die Olympischen Spiele  (2004/2008)

und mein bester Podestplatz, eine Silbermedaille bei den

Europameisterschaften Indoor 2007 – Bestzeiten Indoor: 45,62;

Outdoor 45,44, wer mehr wissen will:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bastian_Swillims

Angeln und Sport schließt sich aber grundsätzlich nicht aus und

im Nachhinein hätte ich die ein oder andere Stunde fürs Wasser

abknapsen sollen, aber wenn ich mich einer Sache widme dann

mit Volldampf :D.

Als ich vor den Spielen 2012 meine Karriere beenden musste,

hatte ich schon wieder meine Angelzeiten hoch „gefahren“, da

ich durch eine hartnäckige Verletzung einen Ausgleich brauchte..

Die Liebe neu entdeckt hatte ich 2 Jahre  zuvor wieder auf

Langeland.. Wieder am Meer..

Schnell hab ich mich mit den neuen Techniken und technischen

Neuerungen befasst und werde auch nicht müde, Dinge zu

testen, zu probieren und auch zu erlernen.

Mittlerweile fühle ich mich speziell an der Möhne zuhause und

steige entweder in den Fluss und stelle den Forellen nach oder

paddle mein Kayak durch die Talsperre auf der Suche nach

Meister Esox oder dicken Barschen. Dazu verschlägt es mich

gerne ans Meer, den sobald ich das Meer seh muss ich einfach

lächeln – ist aber kein GenDefekt, hab das prüfen lassen. An der

Küste stelle ich dem Fisch gerne mit der Brandungsrute nach

oder suche aktiv die Forellen oder auch Dorsche mit der

Spinnrute. Auf dem Meer nutze ich sowohl mein Kayak, als auch

gerne einen motorisierten Untersatz um den Fischen nah zu sein.

Anglerische Ziele:  Wie oben angedeutet, ich experimentiere

gerne und lerne neues kennen, egal ob Tackle, Technik oder neue

Fische bzw. neue Gewässer.. Aber es ist auch klar ich freue mich

wenn mal meine PB bei den Fängen nach oben klettert, aber viel

wichtiger finde ich die Zeit am Wasser und tollen Erfahrungen…

Und auch der ein oder andere Fisch ist noch auf meiner to-catch

Liste..

In diesem Sinne euch allen tight lines…!!

Bastian

Und weil gerade gelesen:

Angeln -- Macht genauso süchtig wie Kokain – ist aber doppelt so

teuer.. :D