Spro Hyperlite 1120

  Test ermöglicht durch die Fa. : Angelsport-Kleinegreber Test Spro Hyperlite 1120 Technische Daten: 10 Rostfreie Kugellager 1 Walzenlager Getriebe mit Edelstahlachse Ausbalancierter Rotor Schnurfassung: 130m/0,33 Übersetzung 5,1:1 Gewicht 265g Kohlefaserbremse Wir haben die Spro Hyperlite einige Wochen auf Herz und Nieren getestet. Fangen wir mit den „negativen“ Eindrücken an: Die Kurbel ist lediglich abschraubbar aber nicht anklappbar, was ich in den Heutigen Ständen der Technik nicht so wirklich nachvollziehen kann. Der Grund hierfür ist, dass beim Transport in Taschen mit mehr als einer Rute die Kurbel abgenommen werden muss und Sand ggf. in die Gewindegänge dringen kann. Selbstverständlich hat es auch Vorteile, wie z.B. eine direkte Verbindung. Das nächste Manko ist, dass es keine Ersatzspule gibt, wäre es doch echt klasse, einer solchen Rolle eine Ersatzspule mit zu geben. Das waren auch schon die „Mängel“, die sicherlich Geschmackssache sind. Die Rolle wiegt sehr wenig, was es sehr angenehm macht, mit Ihr zu fischen. Die Bremse ist - einmal eingestellt - super zuverlässig und Präzise. Belastungen im Drill steckt sie erstaunlich gut weg. Optisch gefällt sie uns zumindestens sehr gut, da dort, wo Material eingespart werden kann, dieses sehr sorgfältig und sauber umgesetzt wurde. Der Griff ist super angenehm. Der Lauf ist ruhig und sehr geschmeidig. (Video) Die Rolle erscheint bis ins Kleinste durchdacht und die Präzision ist erstaunlich. Fazit: Eine durchaus sehr durchdachte Rolle mit zwei kleinen Mankos, die aber beim Preis/Leistungsgefüge nicht so sehr ins Gewicht fällt. B

Video der Rolle

Lauf der Hyperlite: