Dolor, eu dolore aute non in officia cillum amet consectetur, dolore pariatur aute.

Angeltip: Sollbruchstelle - Kunstköderfischen

Häufiger Abriss des Fluorocarbons direkt an der Hauptschnur?

Dabei könnte Euch ein kleiner Trick helfen.

Wer kennt das Problem nicht?

Beim Spinnfischen auf Zander, Barsch und Co. lassen sich Hänger gerade auf steinigen Untergründen nicht immer

vermeiden.

Wenn dieser sich aber nicht mehr lösen lässt, bleibt nur noch der Abriss.

Im besten Fall bleibt das Fluorocarbon dran und man muss nur noch einen neuen Köder montieren.

Besonders ärgerlich wird es, wenn der Abriss nicht am Snap oder Wirbel erfolgt, sondern an dem

Verbindungsknoten an der Hauptschnur.

Meist passiert so etwas auch immer dann in Situationen, in denen Zeit Fisch ist oder die Lichtverhältnisse eher

bescheiden sind.

Völlig entnervt von solchen Abrissen, grübelte ich tagelang darüber nach, wie ich das Problem wohl minimieren

konnte.

An der Schnur konnte es nicht liegen, da meine Geflochtene noch neu war und auch das Fluoro wurde von mir

durchgetauscht, Hersteller für Hersteller.

Das Problem blieb.

Allerdings fiel mir ein, dass ich meine Vorfachschnur von 0,25 auf 0,30 umgestellt hatte, um stabiler an den

scharfen Steinpackungen unterwegs zu sein.

Als Verbindungsknoten zur Hauptschnur verwende ich immer den "verbesserten Albrightknoten" und am Snap den

einfachen Clinch-Knoten mit 5 Windungen.

Natürlich wurde nach jeder Montage immer der korrekte Sitz geprüft und auch alles lehrbuchmäßig angefeuchtet.

Ich habe dann noch etliche andere Verbindungsknoten zur Hauptschnur ausprobiert, die mein Problem aber weiter

verschärft haben, also was tun?

Also kam ich wieder zurück zum "verbesserten Albrightknoten" und dachte nun über eine "Sollbruchstelle" am

unteren Ende zum Snap nach.

Einen einfachen Hausfrauenknoten kurz vorm Wirbel in die Schnur zu machen, würde zwar zur Lösung beitragen,

aber das hätte im Drill fatale Folgen.

Der Gedanke wurde genauso schnell wieder verworfen, wie er kam.

Aber dann... der Gedanke: Was passiert eigentlich, wenn ich den klassischen Clinchknoten am unteren Ende nicht

mit 5 Windungen, sondern nur mit 4 Windungen mache?

Gesagt, getan und siehe da! Es funktioniert!

Ich konnte mit diesem kleinen Trick die Abrisse an der Hauptschnur deutlich minimieren und tausche das Fluoro

eigentlich nur noch, wenn es zu kurz geworden ist oder Beschädigungen aufweist.

Probiert es einfach mal aus, wenn bei Euch auch der Abriss verstärkt an der Hauptschnur auftritt.

Allerdings rate ich dazu, häufiger den Knoten am Wirbel auf korrekten Sitz zu überprüfen.

In diesem Sinne

Tight Lines

Eure Britta