Dolor, eu dolore aute non in officia cillum amet consectetur, dolore pariatur aute.

Angeltip: Angeln auf Zander / Grundmontage

Angeln auf Zander / Grundmontage

Ich durfte vor einigen Jahren eine recht aktive Zeit von Zandern erleben.

Diese sehr aktive Zeit nutzte ich, um mich mit der Materie der Zanderfischerei auf Grund zu widmen.

Ich testete verschiedene Möglichkeiten im See, sowie im Rhein und der Weser.

Die Grundmontage war bei allen gleich:

Running Boom , Tiroler Hölzl und Raiderhaken an ca. 70cm Vorfach.

Angefangen habe ich mit der Freilaufmontage und den Standard-Bissanzeigern der Karpfenszene.

Das Ergebnis war recht eindeutig: 10 Bisse / 9 Aussteiger, die Köder wurden genommen und recht schnell wieder

losgelassen.

Dann wechselten wir auf einen selbstgebauten Bissanzeiger, der uns ermöglichte, ohne jeglichen Widerstand mit

Freilauf zu angeln (Draht Kippsystem) .

Hier war das Ergebnis dasselbe, mit der Ausnahme, dass bei jedem Wellengang und Grashalm der Freilauf aktiviert

wurde.

Also back to the roots:

Rute senkrecht aufgestellt, Aalglocke dran und 2-meter Schnur abgezogen (Nicht spannen, das machen Wind und

Wellen schon).

Hier wurde das Ergebnis aufeinmal deutlicher.

10 Bisse / 1 Aussteiger

Dann ging es an den Köder, welches ist der Beste für diese Art des Angelns?

Ganze Köderfische bis 15 cm brachten Zander bis max. 70 cm und Aussteiger.

Wenn wir die Köderfische geteilt und mit halben Köderfisch geangelt haben, wurden wir überrascht.

Halber Köderfisch brachte Zander ab 77 cm.

In 2 Wochen Test konnte ich so mehr wie 20 Zander verhaften, der Größte brachte meinen PB auf 98 cm.

Dahinter steckt eigentlich eine ganz einfache Logik.

Gebe ich dem Zander die Zeit, einen Köder erst mal zu inhalieren und unbeschadet auszuspucken, nutzt er diese.

Große Zander nehmen sehr gerne Köder, die ohne viel Aktivität erbeutet werden können.

Bei der Selbsthak-Montage saugt er in der Regel den Fisch im Schwimmen ein, bevor er überhaupt die Zeit hat, ihn

los zu lassen, schwimmt er in die Aktion der Rute und hakt sich selbst.

Gefischt werden sollte mit Monofiler Schnur, da diese besser durch den Runningboom gleitet und resistenter gegen

Abrieb ist.

Meine PB mit der Montage waren selbst für mich erstaunlich:

See: 98 cm. (Beifang Hecht PB 99 cm)

Weser: 86 cm (Beifang Aal PB 98 cm)

Rhein: 92 cm (Beifang Wels 90 cm)

Selbstverständlich wird die Angelei, ihre Montagen und Zubehör immer ausgereifter, aber gerade bei dem Angeln

auf Großzander ist es für MICH die Methode schlechthin.

Petri Euch Allen

Bodo

Schnitt durch den Toten

KöFi.

Anhaken Kopfende

Anhaken Schwanzende

Unbedingt einen Schlagpuffer

verwenden, um den Knoten zu

schützen (Gummiperle)